SHiB-Arbeitsgruppe


Begabtenförderung an der Friedrich-Paulsen-Schule

Begabte mit ihren Stärken und gegebenenfalls (Lern)-Schwierigkeiten im Unterricht entdecken - das will das SHiB-Projekt des Landes Schleswig Holstein (SHiB: Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung). Schülerinnen und Schüler sollen ermutigt werden, ihre Begabungspotenziale zu entfalten und gegebenenfalls (Lern-)Schwierigkeiten zu überwinden. Ziel ist es, ihnen eine ihren Stärken und ihrem Potenzial angemessene Lernbiografie zu ermöglichen.

Die Friedrich-Paulsen-Schule ist im Schuljahr 2012/13 in das SHiB-Projekt des Ministeriums für Schule und Berufsbildung aufgenommen worden. Mittlerweile wurde dieses Vorhaben in allen schulischen Gremien vorgestellt und erfährt eine breite Zustimmung. Schülerpatinnen und Schülerpaten der Klassen 9 bis 13 wurden und werden ausgebildet und sind zusammen mit zwei Elternvertreterinnen, sieben Lehrkräften und dem Schulleiter Herrn Kruse Mitglieder der schulinternen SHiB-Arbeitsgruppe.

Im Schuljahr 2013/14 haben wir damit begonnen, das so genannte Drehtürmodell zunächst in den Klassenstufen 5 und 6 zu etablieren. Seit dem Schuljahr 2014/15 haben wir das Modell auf die Mittel- und Oberstufe erweitert. Das Drehtürmodell ermöglicht es besonders begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern, sich zeitweilig und stundenweise aus dem Klassenunterricht auszugliedern, um an Themen eigener Wahl zu arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler werden damit zu Experten zu den von ihnen bearbeiteten Themen. Das Ziel ist die Erstellung einer schulinternen Expertenkartei. Die Schülerinnen und Schüler können ihr Wissen in ihrer eigenen Klasse präsentieren und/oder als Experten für andere Klassen "gebucht" werden. Mit dem Drehtürmodell wollen wir denjenigen Schülerinnen und Schülern, die den Unterrichtsstoff bereits beherrschen oder ihn sich sehr schnell aneignen können, die Möglichkeit geben, ihre Potenziale stärker zu nutzen. Bei der Arbeit an ihren Projekten werden die Schülerinnen und Schüler von den Schülerpatinnen und Schülerpaten unterstützt.

Über das Drehtürmodell hinaus beraten wir Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und bieten den Kindern weitere Förderungsmöglichkeiten an wie beispielsweise das Teilspringen, das Tandemmodell für die Erlernung der zweiten Fremdsprache, die Vorbereitung auf Wettbewerbe, die Teilnahme am Juniorstudium, interessengeleitete Arbeitsgruppen und Exkursionen.

Ansprechpartner: Andrea Dücker, Lars Enewaldsen, Britta Gacek, Eckhard Kruse (Schulleiter), Johanna Marks, Bahne Otto, Annika Schneider, Markus Wladasch