Nordfriesland Tageblatt: Niebüller Fußballer fahren zum DFB-Schul-Cup
je 23.09.09
Team der Friedrich-Paulsen-Schule Landesmeister in der Wettkampfklasse IV / Jetzt zum Finale nach Rust
Die Schulmannschaft der FPS mit Direktor Manfred Wissel (re.) und Peter Christiansen.
Niebüll/dew – Die Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll (FPS) knüpft an fußballerische Erfolge früherer Jahre an. Dieses Mal sind es die D-Junioren (Jahrgänge 1997/98), die aufhorchen lassen und das Land Schleswig-Holstein beim DFB-Schul-Cup in der Wettkampfklasse IV in Rust (Baden-Württemberg) vertreten werden.

Für die Teilnahme an diesem vom Deutschen Fußball-Bund (DFB), der Deutschen Schulstiftung und den südwestdeutschen Fußballverbänden veranstalteten Turnier auf der Anlage des SV Rust im Europapark, dem größten Freizeitpark Deutschlands, haben sich die Schüler um Sportlehrer Peter Christiansen durch das Erringen den Landesmeisterschaft im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Neumünster qualifiziert. Dort gewannen sie das Semifinale gegen die Integrierte Gesamtschule Neumünster nach Neunmeterschießen 4:2 (1:1) und das Finale gegen die Gesamtschule Lauenburg mit 5:1.

In Rust wird wiederum Kleinfeldfußball mit Siebener-Teams gespielt. Dem Anpfiff geht eine technische Prüfung mit Dribbeln , Passen und Torschuss voraus, deren Ergebnis in die Spielwertung einbezogen wird. Die Cup-Teilnahme ist als „Ersatz“ für das Bundesfinale in Berlin zu sehen, an dem die Wettkampfklasse IV des Jugend-Olympia-Wettbewerbs nicht teilnimmt.

Fachschaft Sport und Schulleitung der FPS Niebüll sind stolz auf ihre jungen Fußballer, die anstreben, ihren Erfolg in den kommenden Jahren möglichst zu wiederholen – und sich in der nächst höheren Wettkampfklasse die Tickets für Berlin zu erkämpfen. Die jungen Kicker kommen aus Vereinen wie dem TSV Rotweiß Niebüll, MTV Leck, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, TSV Süderlügum und der SG Langenhorn-Enge.

Sie wurden im Rahmen eines schulinternen „Empfangs“ von Schulleiter Manfred Wissel zu ihrem Erfolg beglückwünscht. Er vergaß dabei auch nicht, den Wert der Verbindungen zwischen Schule und Sportvereinen zu würdigen. Denn: In drei Unterrichtsstunden Sport in der Schule ist fußballerisch beileibe nicht so viel zu erlernen wie im Verein.

Beim DFB-Schul-Cup in Rust wollen sich die jungen Nordfriesen neben dem Sport auch im Europapark umschauen und möglichst viele Erlebnisse nach Hause und in den Schulalltag mitnehmen.
 
 

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.