Nordfriesland Tageblatt: Platz für die neue Mensa ist geschaffen

je 08.04.09
Das ehemalige Gewoba-Haus in der Böhmestraße 19 wurde abgerissen. Hier entsteht ab Herbst die neue Mensa der Friedrich-Paulsen-Schule.
 

Niebüll/dew – Mit der Übernahme der Trägerschaft der Friedrich-Paulsen-Schule ergibt sich für das Amt eine große Aufgabe. Das ist der Bau der Mensa. Bauamtschef Udo Schmäschke skizzierte den Stand dieser Maßnahme, die auf den künftigen Status der FPS als offene Ganztagsschule hinzielt.

Danach sind der Architektenwettbewerb gelaufen, die Grundstücksfrage mit dem Erwerb des Gewoba-Hauses Böhmestraße 19 geklärt und Bodenuntersuchungen durchgeführt. Die Planungsbüros seien „im Gange“. Mit den Stadtwerken werde über die Energieversorgung verhandelt. Im Gespräch stehe eine Fernwärmeversorgung – und vor dieser eine Übergangslösung.Die Schule habe zum Bauvorhaben eine Reihe von Wünschen geäußert – betreffend die Küche, das darstellende Spiel (Bühnenbau) und den Freizeitbereich für die Schüler. Der Bauantrag soll noch in diesem Monat gestellt und mit dem Bau im September/Oktober begonnen werden. Mit der Fertigstellung wird zu den Herbstferien 2010 gerechnet. Die Messlatte der Kosten liegt bei 2,8 Millionen Euro – die zusätzlichen Wünsche der Schule nicht eingerechnet.

Der Haupt- und Finanzausschuss des Amtes Südtondern legte in seiner Sitzung die Kostenanteile 2008 für die Schulverwaltung fest. Sie belaufen sich auf insgesamt 184 058 Euro. Dieser Gesamtsumme steht ein vom Amt nachgewiesener Aufwand in Höhe von 185 348 Euro gegenüber.

Im Einzelnen betragen die Kostenanteile bei Grund- und Hauptschulen 39 Euro pro Schüler, bei Realschulen 42, bei der FPS 34, bei den beiden Förderschulen „Lernen“ 114 und dem Förderzentrum „Geistige Entwicklung“ 183 Euro pro Schüler. Die Statistik weist insgesamt 3727 Schüler und Schülerinnen aus.

Einer Empfehlung des Ausschusses zufolge erfährt die Hauptsatzung des Amtes eine erste Änderung. Im Wesentlichen betreffen die Änderungen die ständigen Ausschüsse, ausgelöst durch Änderungen in der Schullandschaft des Amtes (Wechsel der Trägerschaft der FPS, Schulverband Nord), den Wiedingharder Infrastruktur-Ausschuss und den Feuerschutz-Ausschuss Ladelund. Außerdem erfährt die Amtsflagge eine exaktere Beschreibung.

Amtsdirektor Otto Wilke teilte mit, dass sich Lexgaard als letzte Gemeinde zur Beteiligung an der Breitbandversorgung entschlossen hat. Eine Tagung der Aktiv-Region floppte und war mangels Beteiligung nicht beschlussfähig. Ein zweiter Anlauf sei für den 10. Juni anberaumt.

An Wochenenden soll ein Bereitschaftsdienst eingerichtet werden, der sich um stark alkoholisierte Jugendliche kümmert. Diese Aufgabe wird, wie Ausschussvorsitzender Hauke Christiansen in der Sitzung seines Gremiums mitteilte, das Beratungs- und Behandlungszentrum (BBZ) übernehmen. Ziel sei auch, die ins Krankenhaus eingelieferten Jugendlichen in „amtliche Obhut“ zu nehmen und sie entweder dem Elternhaus oder dem Jugendamt zuzuführen.


Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.