Nordfriesland Tageblatt: Schulklasse schlägt „Tussi-Toaster“ für Wörterbuch vor

je 27.06.08

Langenscheidt hat verschiedene Wortschöpfungen von Niebüller Gymnasiasten mit erstem Preis belohnt / Ausgabe zur Jugendsprache wird im Dezember veröffentlicht

 

„Kreativ und ergiebig“: 1000 Euro hat die U III b von Langenscheidt bekommen.

 
Niebüll/dew – „Sie waren die kreativste und ergiebigste Klasse.“ Dieses Lob übermittelte Margarete Leidolf, Mitglied der Wörterbuch-Redaktion bei Langenscheidt (München), der Klasse U III b der Friedrich-Paulsen-Schule. Die Niebüller Untertertianer hatten an einem Wettbewerb teilgenommen, bei dem Begriffe und Wortschöpfungen für die Ausgabe 2009 des „Wörterbuchs der Jugendsprache“ gesucht wurden. „Ihre Schüler haben den 1. Preis in Höhe von 1000 Euro für die Klassenkasse gewonnen“, hieß es im Schreiben aus München an die Englisch- und Französichlehrerin Anja Einfeldt, die ihre Schüler zum Mitmachen ermuntert hatte. „In kurzer Zeit kamen etliche schöne Sachen zusammen“ – einige recht deftig, andere dafür originell. So ist ein „Kopfmagnet“ jemand, der einem ständig hinterherläuft. „Rasen mähen“ bedeutet, einen frisch gewachsenen Pubertäts-Bart rasieren. Die „Sprühwurst“ ist nichts anderes als ein Durchfall und der „Tussi-Toaster“ das Solarium. Die Stewardess, die im Jet den Wagen mit den Erfrischungen durch den Gang schiebt, ist eine „Saftschubse“. „Pobacken-Franz“ ist ein allgemeines Schimpfwort – und ein kluges Mädchen heißt auch „Check-Bunny“.

Das Wörterbuch der Jugendsprache gibt es seit langem. Bei den Begriffen handelt es sich bisweilen um Momentaufnahmen je nach Region, ethnischer Herkunft und Alter seiner „Schöpfer“. „Sie sind wie ein Phantom, das in ständiger Veränderung begriffen ist“, heißt es in der Stuttgarter Zeitung vom Februar 2008. Wörter sind auf die Schnelle da und ebenso schnell wieder verschwunden wie der Begriff „cool“, der längst nicht mehr „cool“ ist.

Anja Einfeldt hatte in wenigen Wochen an die 30 Begriffe beisammen und diese unzensiert weitergeleitet. Welche der Niebüller Wortvorschläge in die Ausgabe 2009 kommen? Da heißt es abwarten bis zur nächsten Ausgabe „Langenscheidt Hä ?? – Jugendsprache unplugged“. Die U III b darf sich nicht nur auf die „Kohle“, sondern auch auf einen Klassensatz des neuen Wörterbuchs freuen, dass im Dezember herauskommt. Was die Klasse mit den 1000 Euro anfängt? Im Gespräch sind eine Fahrt ins „Sommerland Syd“, Wasserski-Fahren, eine Klassenfahrt und eine Grillparty.
 

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.