Nordfriesland Tageblatt: Fröhlicher Abschluss

je 26.06.08

95 Abiturienten zogen kostümiert und mit Musik durch die Stadt

 

Für ihren Zug durch die Stadt hatten sich die Schüler der FPS einigen einfallen lassen.

 

Niebüll/dew – So geht es auch: Mit viel Lärm und 100 Dezibel lauter Musik von einer 170 PS starken Zugmaschine – ein Geschäftsmann hatte sie gesponsert – zogen gestern zu früher Vormittagsstunde 95 fröhliche Abiturienten durch ihre Schulstadt.

Farbschmiererei gab es nicht. Begleitet und gesichert wurden die Schüler von Polizeioberkommissar Bernhard David sowie Polizeihauptmeister Jens Paulsen in ihrem Streifenwagen. Die Route verlief einmal die Hauptstraße entlang bis zur Apostkirche hinauf und in Gegenrichtung bis zur VR-Bank herunter. Hier gab es etwas zu essen. Unterwegs machte die lärmende Schar Station auf dem Gelände der Alwin-Lensch-Schule. Die „Abiturienten von überübermorgen“ empfingen ihre Gäste freudig, zumal ein Bonbonregen über sie hernieder ging.

„Das war spitze“, lobte Rektor Klaus-Dieter Thomsen das „gesittet-freundliche“ Auftreten der Nachbarn von der FPS. Er ergänzte: „So dürfen sie gerne zu uns wiederkommen. Der Umzug endete an der Schule, wo in den ersten beiden Stunden „normaler“ Unterricht lief. Danach war das gewohnte Treiben angesagt: ein Fußballspiel mit den Teams Abiturientinnen gegen Lehrerinnen sowie Abiturienten gegen Lehrer. In gewissem Rahmen, jedoch nur abseits des Schulgebäudes, war der Einsatz von Farbe gestattet. Das Gebäude war tabu. „Es ist alles weitestgehend in geordneten Bahnen gelaufen“, äußerte sich Oberstudiendirektor Manfred Wissel.

Heute um 17 Uhr gibt es in der Südtondernhalle die Zeugnisse. Der Abi-Ball findet morgen Abend in der Lecker Nordfrieslandhalle statt.

 

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.