Nordfriesland Tageblatt: Cocktail mit Überraschungen

je 10.05.08

FPS-Schüler studierten Musical ein / Aufführungen in der Stadthalle

Das FPS-Schulorchester bei den Proben für das Musical. Foto: dew

 

Niebüll/dew - „Eine Leiche zum Cocktail“ heißt das insgesamt vierte Musical, das Friedrich-Paulsen-Schüler am 15. und 16. Mai (20 Uhr Stadthalle) unter der Leitung der Kollegiums-Mitglieder Oliver Schultz-Etzold (Musik) und Anja Kretschmann (Spielszenen) aufführen.

Nach „In 80 Tagen um die Welt“, „Plagiator“ und „Oliver Twist“ ist es dieses Mal eine kürzere Geschichte. Eine Gastgeberin lädt bekannte Titelfiguren (Detektive) aus der Krimi-Szene in ihre Villa ein, wo sie „umgebracht“ wird. Der Mord muss aufgeklärt werden. Alle Detektive machen sich an die Ermittlung, wobei jeder den anderen verdächtigt. Am Ende gibt es eine Lösung, die jedoch vorerst noch geheim bleibt. Verraten sei jedoch, dass es sich bei dieser Geschichte um eine amüsante Krimi-Persiflage handelt.

Die Helden der Geschichte des vierten Musicals sind Miss Marple (allerdings in jungen Jahren), die Drei Engel (für Charlie), Inspektor Columbo, Sherlock Holmes und Dr. Watson, eine Serien-Gerichtsmedizinerin, James Bond (mit seinen Girls) und Magnum. Die Figuren werden von der angespielten Kurzfassung ihrer Film-Erkennungsmelodie begleitet.

Die Melodien/Songs werden live dargeboten. Den musikalischen Part bestreitet das FPS-Schulorchester in Mini-Besetzung – mit zwei Violinen, Cello, Posaune, Saxophon, Keyboard, Bass- und E-Gitarre, Drums und Percussions. Das Ensemble bilden 22 Schüler, unter ihnen zwei Ehemalige.

 
 
 

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.