Nordfriesland Tageblatt: Knifflige Aufgaben für die Besten

je 24.11.08

50 Gymnasiasten von drei nordfriesischen Schulen starteten bei „Mathe-Olympia“ in Niebüll.

Konzentriert bei der Sache – zwei Schülerinnen beim großen Mathe-Wettbewerb.

 

 

Niebüll/dew – 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis dreizehn traten in der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS) zur diesjährigen Mathematik-Olympiade an. Die bislang dritte Olympiade auf Kreisebene fand zum zweiten Mal in Niebüll statt. Teilgenommen haben Mathe-Olympioniken der gastgebenden FPS sowie der Hermann-Tast-Schule (HTS) und der Theodor-Storm-Schule (TSS), beide Husum.

Träger dieses bundesweiten Aufgaben-Wettbewerbs ist der Verein Mathematik-Olympiade. Der Wettbewerb, den es seit dem Schuljahr 1961/62 gibt und an dem 125 000 Schüler teilnehmen, findet an allen Austragungsorten zeitgleich statt. „Mathe-Olympia“ geht in Teilen deutlich über den normalen Rahmen des Mathematikunterrichts in der Schule hinaus und soll den Teilnehmern Gelegenheit bieten, ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Der Wettbewerb ist nach Jahrgangsstufen gegliedert. Gefordert werden logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativer Umgang mit mathematischen Methoden. Aber vor allem soll der Spaß am logischen Denken sein – und vorrangiges Ziel, besonders begabte Schüler zu fördern, erklärte der Wettbewerbs-Beauftragte für den Kreis Nordfriesland, Oberstudienrat Uwe Pettke.

Der Wettbewerb besteht aus vier Runden. Die erste Runde läuft schulintern, die zweite auf Kreisebene und ist gleichzeitig Qualifikation für Runde drei auf Landesebene, die am 21. Februar 2009 im Audimax der Uni Kiel läuft. Die Landesbesten haben den „Bundesliga-Aufstieg“ geschafft (O-Ton Oberstudiendirektor Manfred Wissel) und bilden die Landesauswahl, die Schleswig-Holstein beim Bundesfinale vertritt. Dieses steigt im Frühjahr 2009 und wurde nach Lübeck vergeben.

„Laura, Jan und Kai essen Gummibärchen. Laura hat doppelt so viele weiße wie rote Bärchen und doppelt so viele rote wie gelbe Bärchen – zusammen 35. Wie viele Bärchen sind es von jeder Farbe?“ Diese Aufgabe wurde dem sechsten Jahrgang gestellt. Oder: „Ein Dreieck hat ganzzahlige Seitenlängen a,b,c. Jede dieser Zahlen sei Teiler des Dreiecksumfanges u. Man beweise, dass dann das Dreieck gleichseitig ist.“ Diese Aufgabe wurde dem 12. und 13. Jahrgang gestellt. Es war eine Reihe besonders kniffliger Aufgaben dabei – und leicht waren sie alle nicht.

Aber es gab Sieger und Platzierte, die sie gelöst haben. Folgende Schüler sind die Preisträger, die sich für die „Landesmeisterschaft“ im Februar in der Kieler Uni qualifiziert haben. Aus der Sexta (5. Klasse): Verena Kiehne (TSS), Sina Kußerow (FPS), Jule-Alicia Nissen (FPS), Louisa Rau (FPS); Leon Danziger (FPS), Anna-Lena Lorenzen (FPS), Malte Wienhues (TSS); Quinta (6. Klasse): Tobias Kliese (TSS), Nele Christiansen (FPS), Leon Kelter (FPS), Timo Batzlaff (TSS); Quarta (7.Klasse): Jan Ole Perschewski (TSS), Marc Feldmann (FPS); Untertertia (8. Klasse): Hendrik Wellen (HTS), Mona Christiansen (FPS); Untersekunda (10. Klasse): Alexander Osterkorn (FPS), Hauke Henningsen (FPS), Laura Burau (TSS); 12. Jahrgang: Folke Brodersen (FPS); 13. Jahrgang: André Clasen (FPS).

 

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.