"Moin Moin" vom 22.11.06: Abschlussfeier zum Skulpturen-Projekt
je 23.11.06
NIEBÜLL (wd) Fantastisch & ernsthaft - Skulpturen aus den Kunstwerkstätten der Niebüller Schulen standen im Mittelpunkt einer Abschlussfeier zum Projekt im »Autohaus Klaus & Co.«.
Marie Carstensen (l.) und Melina Burmeister vor der Skulptur
Der Erlös aus dem Verkauf dieser Skulpturen soll gedrittelt werden und geht dann anteilig an die jeweilige Schule sowie an die Malschule des Richard Haizmann Museums und an den Freundeskreis des Museums, der damit ein neues Fotoprojekt für Jugendliche unterstützen möchte. Alle Skulpturen der 12- bis 18-jährigen Schüler, die in einer Diashow noch einmal vorgestellt wurden, stellten mit unterschiedlichen Materialien einen Bezug zu ihrer Umwelt bildlich dar. Die Farbigkeit, die Fantasie, aber auch die Ernsthaftigkeit, die hinter den Skulpturen stecke, sei erstaunlich, sagte Dr. Helmut Sydow. Er ist in der Staatskanzlei Kiel tätig, die das Projekt finanziell unterstützt, und war anlässlich der Abschlussfeier nach Niebüll gekommen aber auch, um die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der Stadt, der Wirtschaft, der Kunst, dem Museum und dem Verein der Freunde des Haizmann Museums kennenzulernen. »Ich kann Sie nur ermutigen, diese fruchtbare Zusammenarbeit so fortzusetzen«, lobte er.
Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Marie Carstensen und Melina Burmeister. Nachdem Manfred Wissel, neuer Schulleiter der Friedrich Paulsen Schule in Niebüll, über den Wert musischer Fächer referiert hatte, nahm Dr. Uwe Haupenthal, Leiter des Museums für Moderne Kunst in Niebüll, die anwesenden Gäste mit auf eine vergnügliche Führung durch die Skulpturen. Er erläuterte durch kleine Betrachtungen die kunsthistorischen Einordnungen der Werke, deren Erschaffer allerdings kaum vertreten waren.

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.