Nordfriesland Tageblatt: Absolventen erhielten ihr Reifezeugnis

je 26.06.06

Niebüll (dew) - In gewohnt feierlichem Rahmen verabschiedete die Friedrich-Paulsen-Schule ihren Abiturjahrgang 2006, darunter 27 Absolventen der Europaklasse aus dem ersten und vorerst letzten grenzübverschreitenden deutsch-dänischen Bildungsgang.

 

Abschlussrede im WM-Trikot

Für Oberstudiendirektor Wolfgang Raloff war dies vor seiner bevorstehenden Pensionierung die letzte Feier, ihm zur Seite sein Nachfolger Manfred Wissel. Raloff, sein Stellvertreter Walter Fedders, der als Schulleiter an die Hermann-Tast-Schule Husum wechselt, und die Tutoren händigten 95 Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife aus. Die 44 männlichen und 51 weiblichen Abiturienten brachten es auf einen Notenschnitt von 2,73. Das beste Abi „bauten“ Ann-Christin Lorenzen (Note 1,0), Arwen Colell und Gunnar Hinrichsen (beide 1,1).

"Ein bißchen Spaß muß sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein"
Lehrer Martin Perleberg

Am letzten Schultag mussten die Abiturienten eine Rüge von der Schulleitung mit auf den Weg nehmen. Der Schulleiter berichtete von dem entschieden zu farbig geratenen Chaostag, bei dem nicht nur wasserlösliche, sondern auch Abtönfarben eingesetzt wurden und Schäden anrichteten. Schülersprecherin Julia von Eitzen entschuldigte sich für das zu arge Treiben und warf ein, dass man wohl falsch beraten worden sei. Lehrer und Fußballfan Martin Perleberg hielt im Dress der Nationalmannschaft seine Rede. Die eben getadelten Schüler wieder mit deren Feten-Motto in den Arm nehmend meinte er: „Ein bisschen Spaß muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein.“


Die Abiturienten der FPS: André Kastilan (Bargum), Sina Bastian, Hauke Carstensen, Jacob Hohf, Jan Ingwersen, Ines Marie Laudahn, Lena Pönisch, Pia Totzke, Heike Volquardsen, Yvonne Witt (alle Langenhorn), Jörn Sönksen (Lütjenholm), Thore Nissen (Ockholm), Dirk Ebsen (Büttjebüll), Martin Richardsen, Irina Sell (beide Galmsbüll), Dennis Schmetz (Klixbüll), Thorben Bathke, Stefan Bettien, Kay Bramser, Julia Ashley v. Eitzen, Harke Gloyer, Felix de Haan, Kristina Hinrichsen, Marjorie Rachell Jochims, Fanny Oehmichen, Finn Petersen, Sara Elisabeth Schmidt, Christopher Schramm, Jonas Vogel, Lea Wittebrock (alle Niebüll), Johanna Elshoff, Jens Prechel, Torsten Reimann (alle Achtrup), Sebastian Chilcott, Martin Hendrik Hoppe, Joschka S. Jasper, Annika Sophia Koch, Arne Marcussen-Kressin, Finn Oliver Maurer, Simone Johanna Möbius, Ronja Nommensen, Maiken Liv Ullrich (alle Leck), Kathrin Soltau (Sprakebüll), Lennart Behmer, Stefanie Bünger, Michael Groß, Blaike Grunau, Erk Levsen Johannsen, Mareike Johannsen, Dinah Lüders, Katharina Oldsen, Finn Quedens, Clemens Wilms (alle Risum-Lindholm), Ruppert Behr, Arne Voges (beide Braderup), Sandra May, Swantje Mochner, Alexandra Rieve (alle Süderlügum), Nicola Plock (Uphusum), Sandra Christiansen (Emmelsbüll-Horsbüll), Mareike Hilgendorf (F.-W.-Lübke-Koog), Anna-Lisa Deussing (Klanxbüll), Kay Martensen (Rodenäs), Michael Naunin (Karlum), Christian Delfs, Dajana Lena Rehbein (beide Ladelund), Anne Urte Wieda (Sylt-Ost), Arwen Dora Colell (Westerland).


Die Abiturienten der Europaklasse: Kerrin Brodersen, Marlene Christiansen, Folke Janiesch (beide Bredstedt), Nicolas Elsäßer, Gunnar Hinrichsen (beide Niebüll), Maria Freiberg, Kristina Heil, Tanja Knudsen, Morten Sönniksen, Lea Stenfeldt Thomsen (alle Tondern), Ose Hansen (Rodenäs), Alexander Hemstedt (Aventoft), Lena Catharina Ingwersen (Dagebüll), Christiane Iwersen (Ellhöft), Birte Jacobsen (Süderlügum), Kennet Lauritzen Jörgensen (Lügumkloster), Kimmie Majenborg Kristiansen (Toftlund), Kira Lauridsen, Anita Nissen (beide Bylderup-Bov), Hanna Legies (Hörup), Ann-Christin Lorenzen (Emmelsbüll-Horsbüll), Silke Mollenhauer (Braderup), Mareike Nissen (Leck), Johnny von Oettingen (Wester-Ohrstedt), Jana Petersen (Ladelund), Casper Tornö Sörensen (Bredebro), Janosch Werzl (Reußenköge).


Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.