POL&IS - Der Abschlussjahrgang regiert die Welt
bb 06.02.17
Dank einer großzügigen Unterstützung des Freundeskreises der FPS kann die Simulation POL&IS in diesem Jahr mit insgesamt vier Klassen des 12. Jahrganges in zwei Veranstaltungen durchgeführt werden. Vom Dienstag, den 24.01. bis Donnerstag, den 26.01. bekamen die Profilklassen WiPo und Geschichte die Möglichkeit, sich in der internationalen Politik zu probieren.
POL&IS steht für „Politik und Internationale Sicherheit“ und ist eine von der Bundeswehr durchgeführte Simulation internationaler Politik, die mit Hilfe eines vorgegebenen Regelwerks politische Zusammenhänge und Strukturen internationalen Handelns einfach darstellt und erlebbar macht.
Sie ermöglicht den Jugendlichen, in die verschiedensten Rollen “hineinzuschlüpfen”: UN-Generalsekretär, Staats-, Wirtschafts-, Umweltminister, Weltpresse, Nichtregierungsorganisationen. Die Schülerinnen und Schüler sind innerhalb ihrer Rollen gefordert, taktisch kluge Entscheidungen zu treffen, je nachdem, welche Position sie innehaben. So müssen eigene Interessen oft vor die der Bündnispartner gestellt werden und es muss gemeinsam über Lösungen nachgedacht werden.
Ziel des Planspieles ist es zum einen, zu erkennen, unter welchen Bedingungen politische Entscheidungen entstehen, und zum anderen zu erleben, wie sich das eigene Handeln auf die Weltpolitik auswirkt und wie wichtig es ist, das “Große und Ganze” im Auge zu haben, um entstehende Konflikte zu erkennen und sie frühzeitig lösen zu können. Für uns war es ein voller Erfolg. Wir haben beim Argumentieren, im Umgang mit Konflikten und bei der Suche nach Kompromissen neue Kompetenzen erlangen können. Wir lernten, uns in Debatten zu behaupten, Arbeitsergebnisse zu präsentieren und mit Rivalen und Verbündeten zu verhandeln. Uns ist aufgezeigt worden, dass ein Problem, das zunächst banal und simpel zu lösen scheint, doch mehr Facetten hat als auf den ersten Blick sichtbar und jedes unüberlegte Wort falsch aufgefasst werden könnte. Auch mussten wir erfahren, dass zum Beispiel mangelnde ökonomische Möglichkeiten die Handlungsoptionen im internationalen Umfeld stark einschränken.
Durch diese Erfahrung wird es uns in Zukunft leichter fallen, über politische Ereignisse zu urteilen oder auch nicht vorschnell zu urteilen, denn wie wir gelernt haben, steckt meist viel mehr hinter einer einfachen Nachricht, als man denkt. Also werden wir uns weiter informieren, bevor wir vorschnell über einen Beschluss urteilen oder über die Politiker aufregen.
Falls ihr euch ein Bild von unseren spannenden Tagen machen wollt: Die Weltpresse hat auf der Facebookseite "POL&IS - Die News" alle aktuellen News gepostet.

Jule Carstensen und Momme Ritthof (12w)

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.