Vortrag in der Aula: Das Individuum als Metaorganismus
lue 08.02.16
Am 26. Januar 2016 stellte Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Bosch in der gut gefüllten Aula Biologiekursen aus den Oberstufen der FPS und des Beruflichen Gymnasiums sowie weiteren interessierten Hörern in einem sehr aktuellen und spannenden Vortrag der Universitätsgesellschaft (Sektion Niebüll/ Südtondern) neue Perspektiven aus Biologie und Medizin unter dem Thema „Das Individuum als Metaorganismus“ vor.
In seinem Vortrag hob Prof. Bosch besonders darauf ab, dass in den letzten 200 Jahren die medizinische und biologische Forschung sich insbesondere mit den ca. 200 uns krank machenden Mikroorganismen beschäftigt hätte. Er fordert ein Umdenken in die Richtung, dass man sich mit der ungeheuren Anzahl an sog. „guten“ Mikroorganismen beschäftigen möge, auch angesichts der immer weiter um sich greifenden multiresistenten Keime. Für weitere Forschungen im Rahmen des „Exzellenzclusters Entzündungsforschung“ sind gerade weitere 7,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt worden.

„Dieses Exzellenzcluster, angesiedelt an der Christian-AlbrechtsUniversität zu Kiel, verfolgt einen einzigartigen interdisziplinären Forschungsansatz, um die Ursachen der chronischen Entzündung zu entschlüsseln und Therapien zur Heilung zu entwickeln. Der Forschungsverbund bündelt die Kompetenzen von rund 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Bereichen Genetik, Biochemie, Biologie und Ernährungswissenschaft sowie Ärztinnen und Ärzte der Universitäten zu Kiel und zu Lübeck, des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein sowie des Forschungszentrums Borstel und des Max-Planck-Instituts Plön. Mehrere Millionen Menschen leiden allein in Deutschland an chronischer Entzündung der Lunge (Asthma), der Haut (Schuppenflechte), des Darms (Morbus Crohn) und des Gehirns (Morbus Parkinson). Auslöser ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems: Unaufhörlich aktiviert es entzündliche Botenstoffe und Abwehrzellen und zerstört dadurch gesundes Gewebe. Dieses Phänomen der modernen Zivilisation ist zur Herausforderung für die Medizin des 21. Jahrhunderts geworden“ (aus einer Pressemitteilung der CAU, Kiel).

Prof. Bosch betonte anhand sehr aktueller Daten und Versuchsergebnisse, dass es zwischen den Bakterien, Pilzen und Viren, die uns infizieren können, und unserem Körper eine intensive Kommunikation zu geben scheint: „Wir verstehen die Signale, die unsere Abwehrkräfte mobilisieren und wir wissen, welche Mechanismen für die Abwehr von Infektionskrankheiten und Entzündungsreaktionen verantwortlich sind.“ Aus diesen Untersuchungen verspricht er sich neue Ideen zur Stimulation der angeborenen Immunität oder zur Hemmung von Entzündungsreaktionen, die möglichst rasch vom Experiment zur Anwendung beim Patienten gelangen sollten.
Nach seinem ca. einstündigen Vortrag beantwortete Prof. Bosch noch etliche Nachfragen aus dem Publikum.

Peter Christiansen
Fotos: Erik Kurella

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.