UNICEF-Aktionstag Kinderrechte
lue 23.11.15
Im Rahmen des UNICEF-Aktionstags Kinderrechte besuchte der Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing (CDU) am 19.11. die Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll und diskutierte mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 10b über das Thema Kinderrechte. Diese hatten zuvor im WiPo-Unterricht mit ihrem Lehrer Markus Wladasch das Thema Kinderrechte thematisiert.
Durch die UN-Konvention über die Rechte des Kindes (Resolution 44/25 der Generalversammlung vom 20. November 1989) wurden die Kinderrechte ausdrücklich in den Rang von Menschenrechten gehoben und völkerrechtlich verbindlich formuliert. Die Kinderrechtskonvention gilt für alle Kinder und Jugendlichen, die jünger als 18 Jahre sind. Sie umfasst 54 Artikel, die weltweit gültige Maßstäbe für eine kindgerechte Gesellschaft sowie die Aufgaben von Staat und Gesellschaft zur Durchsetzung dieser Rechte beschreiben. Dabei stehen Schutz, Förderung und Teilhabe von Kindern in allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen im Vordergrund. Neben vielen weltweiten Fortschritten im Bereich der Kinderrechte gibt es noch viel zu tun, beispielsweise sterben immer noch täglich 19000 Kinder unter 5 Jahren an Hunger oder vermeidbaren Krankheiten.
In der Diskussion mit Ingbert Liebing wurde von Schülerseite beklagt, dass vielen Kindern und Jugendlichen die Konvention gar nicht bekannt ist und sie deshalb ihre Rechte nicht einfordern könnten. Deshalb sei eine Verankerung in den Bildungs- und Lehrplänen sinnvoll.
Ingbert Liebing forderte die Schülerinnen und Schüler abschließend auf, ihre Beteiligungsrechte, die ihnen von immer mehr Kommunen (z.B. durch den Niebüller Kinder- und Jugendbeirat) zugestanden werden, auch tatsächlich wahrzunehmen und sich politisch und gesellschaftlich zu engagieren.

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.