Du bist nicht allein………DARWIN-Tag an der CAU in Kiel
lue 17.11.15
Die Klassen Qb und Qc fuhren, begleitet von Peter Christiansen und Philipp Choquer, am 13. November zum DARWIN-Tag nach Kiel, um im Audimax der Christian-Albrechts-Universität gemeinsam mit 1200 Schülerinnen und Schülern aus ganz Schleswig-Holstein sechs Vorträge zum Thema „Unsere geheimnisvollen Mitbewohner – die Evolution der Mikrobiota im Tierreich“ zu hören.
Erst in den vergangenen Jahren wurde klar, dass alle höher entwickelten Organismen mit einer arten- und vor allem individuenreichen Gesellschaft an Mikroorganismen zusammenleben. Im Tierreich finden wir diese sogenannte Mikrobiota im Darm, auf der Körperoberfläche und bisweilen auch in anderen Teilen des Körpers, wo sie lebenswichtige Prozesse beeinflussen können – auch beim Menschen. Es ist daher nicht überraschend, dass die Untersuchung der Mikrobiota zu einem der führenden Forschungsbereiche der Biologie und Biomedizin geworden ist.
Der diesjährige DARWIN-Tag zeigte uns u.a., dass

- niemand allein, sondern jeder in Symbiose lebt. Wir sind alle artenreiche Ökosysteme.

- man am Modellorganismus Caenorhabditis elegans (eleganter Fadenwurm) Evolution in Echtzeit verfolgen kann.

- Wirte und bakterielle Besiedler einen Metaorganismus bilden und miteinander über Botenstoffe kommunizieren.

- Meeresschwämme als Pioniere der Evolution noch viele Antworten bereithalten.

- der Mensch von mehreren Kilogramm Bakterien besiedelt ist. Diese Mikrobiota wirken wie ein eigenes Organ und ihre Funktionen im Stoffwechselgeschehen und Immunsystem sind durch die lange gemeinsame Evolution fein aufeinander abgestimmt. Gerät dieses System aus der Balance, erhöht sich das Risiko für verschiedene Erkrankungen.

Für die Schülerinnen und Schüler war es aber auch eine wichtige Erfahrung, an der Uni einmal Hörsaalluft schnuppern zu können. Außerdem wurden sie von den Vortragenden mit Studierangeboten an der CAU intensiv umworben.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz ausdrücklich beim Freundeskreis der FPS bedanken, der durch einen großzügigen Zuschuss zu den Buskosten diese Fahrt erst ermöglicht hat.

Peter Christiansen

Sie erreichen den zuständigen Redakteur unter der E-Mail-Adresse: xx@fps-niebuell.de, wobei Sie xx durch das oben angegebene Redakteurkürzel ersetzen müssen.